Stand Oktober 2017

Offene Ganztagsschule an der Vellwigstraße (OGS)

„Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft -

sie genießen die Gegenwart“

 

Seit dem 01.08.2005 ist die Grundschule an der Vellwigstraße Offene GanztagsSchule (OGS). Der Träger der Einrichtung ist der Caritasverband Herne e.V.. Zurzeit besuchen 135 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren die Einrichtung.

Unsere Einrichtung möchte dem einzelnen Kind unter Berücksichtigung seiner individuellen Lebenssituation und Persönlichkeit Erfahrungsräume schaffen und es auf seinem Lernweg begleiten und unterstützen.

 

 

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag

07.15 - 08.45 Uhr

und

11.30 - 16.00 Uhr

 

Die OGS bietet den Kindern auch in den Ferien (siehe Ausnahme) und an den beweglichen Ferientagen der Vellwigschule eine verlässliche Betreuung mit verschiedenen Aktionen an. Das Angebot orientiert sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder.

Ausnahme: Die OGS bleibt in den Weihnachtsferien (5 Tage) und in den Sommerferien (3 Wochen) geschlossen. Die Schließungszeit wird zu Beginn eines Schuljahres bekannt gegeben. Außerdem hat die OGS in dem Schuljahr 2017/18 einen Pädagogischen Tag. Am 02.03.18 wird aus diesem Grund die OGS geschlossen sein. Die Frühbetreuung findet allerdings statt.

 

Team:

Das Team der OGS Vellwigschule setzt sich folgendermaßen zusammen:

Die Mitarbeiterinnen der OGS Vellwigschule arbeiten im Team. Das Team wird von den unterschiedlichen Persönlichkeiten und Qualifikationen der Mitarbeiterinnen geprägt. Sie engagieren sich gemeinsam für die Verwirklichung einer professionellen Ganztagsbetreuung.

 

Rezeption:

Zum Schuljahr 2011/2012 haben wir eine „Rezeption“ eingeführt. Es ist uns wichtig, dass wir jedes Kind jeden Tag persönlich und herzlich begrüßen und verabschieden. Auch haben wir eine Möglichkeit gesucht, die Kinder zu mehr Eigenverantwortung und Selbständigkeit (gleitendes Mittagessen, gleitende Hausaufgaben) zu erziehen, aber dennoch einen Überblick zu haben, was die Kinder gerade machen. Die Rezeption ist die erste Anlaufstelle für die Kinder wenn sie aus der Schule kommen. Hier melden sie sich an, werden von uns persönlich begrüßt und stellen ihre Tornister in ihre Fächer. Nach dem Essen und den Hausaufgaben geben die Kinder entsprechende Karten an der Rezeption ab. Zusätzlich können die Kinder hier Bälle, Sandspielzeug, Seile, etc. ausleihen. Anhand einer Magnettafel haben wir die Übersicht, wo sich welches Kind gerade befindet und ob es schon gegessen bzw. die Hausaufgaben erledigt hat und ob es am Nachmittag eine AG besucht. Aus diesem Grund ist die Rezeption nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Eltern erste Anlaufstelle, wenn sie ihre Kinder abholen. Mit einem Blick auf die Magnettafel kann die Kollegin an der Rezeption sagen, wo sich welches Kind aufhält. Am Ende eines Schultages melden sich die Kinder bei der Kollegin an der Rezeption auch wieder ab, so dass auch jedes Kind persönlich verabschiedet wird.

 

Mittagessen:

Das Mittagessen ist ein fester Bestandteil des Offenen Ganztags und deshalb für alle Kinder verpflichtend. Es wird in der Zeit von 12.15 bis 14.00 Uhr angeboten. Das auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmte Essen kommt von den Firmen APETITO und Hofmann. Es wird durch frischen Salat, frisches Gemüse und/oder Obst ergänzt. Aufgrund der Tatsache, dass Kinder verschiedener Kulturen unsere Einrichtung besuchen, verzichten wir auf Schweinefleisch. Am Nachmittag wird den Kindern noch einmal eine Auswahl an frischem Obst und Gemüse bereit gestellt.

 

Hausaufgaben:

Nach dem Essen haben die Kinder von 12.45 - 15.00 Uhr Zeit, ihre Hausaufgaben zu erledigen. Die Kinder werden in ihren Jahrgangsgruppen und von Bezugspersonen (Lehrer und pädagogische Fachkräfte) betreut. Den Kindern wird Raum und Zeit gegeben, ihre Hausaufgaben in entsprechender und angenehmer Atmosphäre zu erledigen.

 

Feste und Feiern:

Bei uns treffen Kinder verschiedener Kulturen aufeinander. Wir beachten die Religions- und Glaubensvielfalt unserer Kinder und führen keine strenge christliche Glaubenserziehung durch. Unser Anliegen ist es, dass die Kinder andere Kulturen kennen lernen und ihnen mit Respekt begegnen. Die christlichen Feste wie u.a. Ostern und Weihnachten werden in unserer Arbeit als Brauchtum berücksichtigt und so umgesetzt, dass auch die Kinder aus anderen Kulturen daran teilnehmen können. Dieses gilt natürlich auch im Umkehrschluss.

 

Zusammenarbeit Schule - OGS:

 

Die Schule und die OGS bilden eine Einheit. Neben dem täglichen Austausch (Stundenplanänderung, Krankmeldungen von Kindern, etc.) nimmt die Leiterin der OGS auch an der monatlichen Lehrerkonferenz teil. Hier werden Terminabsprachen getroffen, gemeinsame Handlungsschritte/Fördermaßnahmen für einzelne Kinder entwickelt und Änderungen, die die Zusammenarbeit Schule - OGS betreffen, besprochen und diskutiert. Gemeinsam werden pädagogische Konzepte entwickelt (z.B. Einführung einer Rezeption, gleitendes Mittagessen, gleitende Hausaufgabenbetreuung).

 

 

AG-Angebote:

Das AG-Angebot orientiert sich an den Interessen und Wünschen der Kinder. Es werden beispielsweise AG´s aus den Bereichen Sport/Bewegung, Musik, Kreativität, Kochen/Backen, Lesen etc. angeboten. Bei der Auswahl unserer AG´s achten wir sowohl auf die Altersunterschiede von bis zu vier Jahren, als auch auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Jungen und Mädchen. Die AG-Angebote finden täglich parallel in der Zeit von 15.00 – 16.00 Uhr statt.

 

Bei der Wahl der Kooperationspartner und des AG-Angebots wurden auch Bezüge zum Schulprogramm berücksichtigt.

Zur Zeit finden folgende Angebote statt:

 

   

 

Allerlei mit der Bügelperle

 Frau Bauer

Wichtige Aspekte unseres Schulprogramms:

- Kreativitäts-
förderung

- Gesundheits- und Umwelterziehung

- Soziales Lernen

Nähen
Frau Schürmann
Girlie-AG
Frau Mastria
Back-Zwerge
Frau Mathiak
Kreative Kerle
 Frau Rduch
Back-Riesen
Frau Petrak
Perlenwerkstatt
Frau Schürmann
Schere, Klebe und Papier
Frau Stäkel
  Lauf-AG
Frau Lasch

 

 

 

Elternarbeit:

Da die OGS eine familienergänzende Funktion hat, ist eine Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen wünschenswert. Zur bestmöglichen Förderung des Kindes ist ein regelmäßiger Informationsaustausch unabdingbar. Neben den überwiegend theoretischen/informativen Elternabenden bieten wir in regelmäßigen Abständen Aktionen wie z.B. Elternkaffee oder Eltern-Kind-Bastelwochen an. Daneben organisieren wir zum Ende des Schuljahres einen Grillabend für alle Eltern mit ihren Kindern, um gemeinsam mit den Familien schöne Stunden in einer angenehmen Atmosphäre zu verbringen.

 

 

Kosten:

 

Die monatlich zu entrichtenden Elternbeiträge sind einkommensabhängig gestaffelt und betragen zur Zeit: 

 

Beitragsstaffelung für das Schuljahr 2017/2018:

Jahreseinkommen Monatlicher Beitrag  
bis 17.500 € kein Beitrag  
bis 21.000 € 22 €  
bis 26.000 € 43 €  
bis 30.000 € 54 €  
bis 35.000 € 65 €  
bis 40.000 € 76 €  
bis 45.000 € 86 €  
bis 50.000 € 97 €  
bis 55.000 € 103 €  
bis 60.000 € 108 €  
bis 65.000 € 114 €  
bis 70.000 € 120 €  
bis 75.000 € 125 €  
bis 80.000 € 130 €  
bis 85.000 € 140 €  
bis 90.000 € 150 €  
bis 95.000 € 160 €  
über 95.000 € 170 €  

 

Ermäßigung für Geschwister in der OGS
50 % für das erste Geschwisterkind
100 % für das zweite und jedes weitere Geschwisterkind

 

Hinzu kommen monatlich 53,00 € pro Kind für das Mittagessen.

 

Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, sprechen Sie uns an:

kommissarische Schulleiterin
J. Himmel
Tel.: 02323-35491

 

OGS-Leitung
S. Mathiak
Tel.: 02323-935421

 

Caritasverband, Herne e.V.
S. Grebe
Tel.: 02323-9296040

zurück