Jedem Kind ein Instrument

   

Seit dem Schuljahr 2008/09 nimmt die Schule am Programm „Jedem Kind ein Instrument“ teil.

Es ist ein Programm der Kulturstiftung des Bundes, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Zukunftsstiftung Bildung und privater Förderer. In Herne wird das Programm in Zusammenarbeit mit der Musikschule durchgeführt.  

Im ersten Schuljahr ist der JEKI-Unterricht kostenlos und für alle Kinder verpflichtend. In Kooperation mit einer Lehrkraft der Musikschule kommen die Kinder in den Genuss einer zusätzlichen Musikstunde. Die Erstklässler werden spielerisch an die Musik herangeführt. Zentrale Elemente sind Bewegung, Tanz, Singen und Musizieren. Außerdem lernen sie ungefähr 16 Instrumente kennen, aus denen sie zum Ende des ersten Schuljahres ihr Lieblingsinstrument auswählen können.

Bei uns haben sich die Kinder des ersten teilnehmenden Jahrgangs für die Instrumente Geige, Gitarre, Keyboard, Flöte und Querflöte entschieden.

Im zweiten Schuljahr ist der JEKI-Unterricht freiwillig und kostenpflichtig (maximal 20,00 Euro für eine wöchentliche Unterrichtsstunde und ein Leihinstrument). In Kleingruppen (max. 5 Teilnehmer) erweitern und festigen die Kinder ihre musikalischen Erfahrungen und Kenntnisse aus dem ersten Schuljahr, sie erlernen spielerisch Grundtechniken des gewählten Instruments, lernen Noten kennen und bereiten ein gemeinsames Abschlussvorspiel vor.

Im dritten und vierten Schuljahr wird der Unterricht in der der Kleingruppe mit einer Wochenstunde fortgeführt. Die instrumentalen Fähigkeiten werden erweitert, die gespielten Werke werden komplexer. Außerdem gibt es zusätzlich zum Instrumentalunterricht die Möglichkeit pro Woche einmal 60 Minuten im Ensemble Kunterbunt zu musizieren.  

Der monatliche Beitrag im dritten und vierten Schuljahr beträgt 35,00 Euro (eine Schulstunde Instrumentalunterricht, eine Stunde Ensemble und das Leihinstrument).  

Ziel des JEKI-Programms ist das gemeinsame Musizieren. Deshalb werden in das Ensemblespiel alle an der Schule vertretenen Instrumente einbezogen, so dass ein kunterbuntes Schulorchester entsteht, welches bei Schulfesten und -feiern präsentiert, was bereits gelernt wurde.  

Es ist für die Eltern wichtig zu wissen, dass alle Zweit- bis Viertklässler bei Interesse am JEKI-Projekt teilnehmen können. Die Teilnahme scheitert nicht an finanziellen Schwierigkeiten. Die Musikschule befreit Empfänger von Sozialleistungen vollständig von Teilnahmegebühren und kann auch Stipendien vermitteln.

Weitere Informationen unter www.jedemkind.de

zurück